Unser Therapie-Spektrum:
• Feldenkrais • Osteopathie • Cranio-Sacral Therapie
• Manuelle Therapie • Bobath • Atemtherapie
• Schlingentisch • Lymphdrainage • Massage
• Fango (Naturmoor) • Wärmebehandlung
• Eisanwendung • Hausbesuche

 






Anwendungsbereiche:
Wirbelsäulenprobleme, z.B. Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden,
Gelenkschäden, Ischalgien
Nach Operationen, z.B. TEP, Arthroskopie, Frakturen, Bauchschnitte
Chronische Erkrankungen, z.B. Rheuma, Schlaganfall, Parkinson
Alterserscheinungen, z.B. Osteoporose, Senkungsbeschwerden, Gangunsicherheit

Feldenkrais

"Erst wenn wir wissen, was wir tun,
können wir tun, was wir wollen."
Bewusstsein durch Bewegung

  Moshé Feldenkrais ging davon aus, dass unser Verhalten und unsere Bewegungen nach Mustern ablaufen, die wir im Laufe unseres Lebens entwickelt haben, bei denen wir aber nur einen kleinen Teil unserer Möglichkeiten nutzen. Die Feldenkrais-Methode ist ein pädagogisches Konzept mit dem Ziel, die eigenen Körperbewegungen bewusst zu machen und ggf. duch ökonomischere zu ersetzen. Bewusstes Wahrnehmen, wie Bewegungen und damit Handlungen angelegt sind, in Bezug auf Koordination, Kraftaufwand und Tempo, um dadurch Effektivität in der Bewegung, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen zu beseitigen. Dadurch wird Stress abgebaut, die Körperhaltung verbessert und das emotionale Wohlbefinden wiederhergestellt.  

Osteopathie

"Der menschliche Organismus ist eine Einheit –
und muss auch als solche behandelt werden."

  Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode zur Wiederherstellung der Beweglichkeit von Körperstrukturen. Der Osteopath erspürt Strömungen, Bewegungen und Spannungen im Körper, er löst Blockaden in allen Systemen des Körpers und mobilisiert die Selbstheilungskräfte. Die Bewegungseinschränkungen liegen nicht nur im Bewegungsapparat, sondern auch in den verschieblichen Schichten der Organe und in der Verformbarkeit der Schädelknochen. (Cranio-Sacral Therapie)  

Lymphdrainage

"Nicht ohne Grund kommt Wasser in Bewegung."
Afrikanisches Sprichwort

 

Das Lymphsystem sorgt für den Transport von Nahrungsfetten aus dem Darm und ist zuständig für Drainage und den Abtransport von Gewebeflüssigkeit bzw. Lymphe.

Bei der Lymphdrainage fördert der Therapeut mit speziellen Griffen den Rückfluss von Flüssigkeit in die Venen und Lymphbahnen. Es entsteht ein Sogeffekt. Die Streichungen (flach, saugend und kreisend) erfolgen entlang den Abflussgebieten der Lymphbahnen zur Mitte des Körpers hin. Die Bewegungen sollten dabei fließend und rhythmisch sein.

Die Lymphdrainage bewirkt:
• Verbesserung der Lymphbildung • Verbesserung der Wirksamkeit von Muskel- und Gelenkpumpen • Schnelleres Zurückgehen von Hämatomen, bzw. lokalen Schwellungen • Verringerung des Blutvolumens in den Venen der komprimierten Extremität • Linderung rheumatischer Beschwerden

 

Manuelle Therapie

"Die Kunst des Ausruhens ist
ein Teil der Kunst des Arbeitens."
John Steinbeck

  Die Manuelle Therapie erkennt und behandelt Funktionsstörungen am Bewegungs-und Nervensystem. Der Therapeut stellt mit Hilfe der Manuellen Therapie die Gelenkbeweglichkeit wieder her. Dies ist notwendig z.B. nach langen Ruhigstellungen, bei Brüchen und Operationen und bei Blockierungen an der Wirbelsäule.
Neben der Behandlung der Gelenke wird natürlich auch die das Gelenk umgebende Muskulatur gelockert und gedehnt. Dadurch wird Schmerzlinderung und bessere Gelenkbeweglichkeit erreicht. Nach einigen Behandlungen beginnt man mit der Kräftigung der Muskulatur zur Stabilisierung der Gelenke. Der Patient erhält zusätzlich eine Anleitung zu Eigenübungen, welche die Arbeit des Therapeuten unterstützen sollen. Ziel der komplexen Behandlung ist die Wiederherstellung der normalen Funktion des gesamten Bewegungsapparates.